3. Januar 2015

Dezember-Nonabox



Anfang der Woche kam meine Dezember-Nonabox an und ihr dürft hier einen Blick mit mir in die Box werfen:





Dieses Mal konnte man einige Produkte schon im Voraus auswählen. Das war bisher nicht der Fall, so dass die Überraschung nicht ganz so groß war, man aber andererseits auch schon wusste, dass auf jeden Fall etwas enthalten sein wird, das einem gefällt.


Nun aber zu den Produkten selbst:


Wind&Wettercreme von PaediProtect

Die Creme hatte ich ausgewählt und bin schon sehr gespannt sie zu testen, denn im Handel hätte ich sie zu diesem Preis ganz sicher nicht gekauft. Das Design mit dem Pinguin finde ich sehr niedlich und bei diesen Temperaturen kann man eine Wind&Wettercreme immer gebrauchen. Zudem ist ein Lichtschutzfaktor – in diesem Fall 15 – nie verkehrt.


Hex-Ball von Gowi

Der Ball kam wie gerufen, denn ich wollte für den Kleinen sowieso so einen Ball haben. Das Design gefällt mir gut und ich finde es super, dass er so flexibel ist, dass auch schon die Kleinen den Ball gut greifen können. Leider ist er an einigen Stellen nicht ganz so gut verarbeitet, so dass man Unebenheiten fühlen und sehen kann. Ich persönlich finde das nicht so schlimm, wie manch andere auf der Nonabox-Facebook-Seite, aber nichts desto trotz ist es ärgerlich, denn man zahlt ja für die Box und möchte dann auch einwandfreie Produkte erhalten, zumal Nonabox ja damit wirbt, dass der Wert der Box den Kaufpreis übersteigt. Den Wert des Balles sehe ich schon gemindert, wenn er nicht einwandfrei ist.


Holzgreifling(Fisch) von Kasperini

Der Greifling ist aus Holz, was ich mag und auch ihn werde ich dem Kleinen sicher zum Spielen geben. Ich vermute allerdings, er wird hauptsächlich darauf herum kauen.

Erdbeer-Maske von Schaebens

Ein Produkt für die Mama, das ich ausprobieren werde. Schönheitsprodukte kann man nie genug haben.


Boon-Besteck

Optisch gefällt mir das Besteck sehr gut. Es hat mich auf den ersten Blick an das Kinderbesteck von NUK erinnert, wobei dieses hier viel größer ist. Das Besteck liegt gut in der Hand und ist spülmaschinengeeignet, was mir immer sehr wichtig ist. Bisher isst der Kleine noch nicht selbst, aber wenn es soweit ist, wird das Besteck zum Einsatz kommen.


Magazin „junge Familie“

Das Magazin war schon mehrfach in der Nonabox und ich blättere es auch gerne durch. Da die Nonabox aber erst nach Weihnachten geliefert wurde, sind Artikel wie „Leckeres für den bunten Adventsteller“ nicht mehr interessant.



Ihr seht, es waren sechs Produkte enthalten und ich bin zufrieden mit dem Inhalt. Es ist nichts dabei, was ich gar nicht gebrauchen könnte. 


Wie ist es bei euch? Habt ihr die Nonabox schon einmal ausprobiert? Seid ihr zufrieden?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...