21. Februar 2015

Lesen von klein auf!



Gestern waren wir mit dem Kleinen zur U6 und bekamen zu dieser Gelegenheit die Lesestart-Tasche überreicht. 


Das möchte ich als Anlass nehmen, darüber zu schreiben, wie wir es mit dem Lesen handhaben.

Der ein oder andere wird die Lesestart-Tasche sicher kennen. Es handelt sich dabei um eine Tasche, die mit zwei Büchlein und einigen Prospekten, die zum Lesen anregen sollen, gefüllt ist. 

Meiner Meinung nach, ist das eine super tolle Initiative. Denn leider gibt es wohl tatsächlich genügend Eltern, die ihren Kindern nur sehr selten oder nie etwas vorlesen. 

Ich muss zugeben, dass ich über Tipps wie „Erzählen Sie kleine Geschichten zu den Bildern“ (aus: Tipps zum Vorlesen und Erzählen mit „Bilder suchen-Wörter finden. Schau mal, meine Welt“) wirklich geschockt war. Dass etwas so Selbstverständliches erklärt werden muss, hätte ich nicht für möglich gehalten. Aber umso besser, dass es diese Initiative gibt! Ist schon mal ein Buch im Haus, schaut man vielleicht doch hinein.


Lesen ist für Kinder unglaublich wichtig! Es fördert die Konzentration, die Vorstellungskraft und macht einfach Spaß!


Meine Kinder lieben es, etwas vorgelesen zu bekommen. Der Kleine ist zwar noch hauptsächlich damit beschäftigt, die Seiten umzublättern, aber oft sitzt er auch im Laufstall und schaut sich ein Buch ganz genau und versunken an. 

Die Große kommt immer wieder mit den verschiedensten Büchern an, die wir dann gemeinsam auf dem Sofa lesen. Mittlerweile sind wir schon bei den dickeren Büchern mit weniger Illustrationen angekommen. Ich bin richtig stolz, wie toll sie zuhören kann. Und nun beginnt auch die Zeit, in der sie langsam anfängt selbst zu lesen. Noch sind es einzelne Worte oder kurze Sätze, aber schon bald wird es eine ganze Seite, ein ganzes Kapitel und schließlich ein ganzes Buch sein! 


Deshalb besitzen wir viele Bücher, fast schon zu viele, denn ich kann schwer an schönen Kinderbüchern vorbeigehen. 


Einige unsere liebsten Bücher mag ich euch nach und nach vorstellen und hoffe, ihr findet so das ein oder andere schöne Buch, das ihr mit euren Kindern lesen könnt!


Und wenn ihr Buchtipps für uns habt: IMMER HER DAMIT!!!!

1 Kommentar:

  1. Meiner Meinung nach sind Bilderbücher eines der wichtigsten Mittel, um den Spracherwerb bei Kindern zu fördern. Das Kind zeigt auf etwas, möchte wissen wie es heißt - ich nenne das Wort, erzähle kurz etwas dazu und verwende dabei das benannte Wort sehr häufig. Somit lernt das Kind, die sprachliche Wortform dem Bild (und somit dem Objekt) zuzuordnen - ein neues Wort wird erlernt! Für mich die optimale Form, um den Wortschatz eines Kindes zu erweitern!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...