11. Mai 2015

"Schlaf, Kindlein schlaf" oder lieber "Nothing else matters?"

Anzeige


Wenn es ums Thema Schlafengehen geht, darf eines in deutschen Kinderzimmern eigentlich nie fehlen: Musik!

Schon in der Schwangerschaft wird den werdenden Müttern geraten, eine Spieluhr an den Bauch zu halten, damit sich das Baby an die Melodie gewöhnen kann und sich später so schneller beruhigen soll. 



Also besitzen die meisten Schwangeren schon bald eine Spieluhr. Und wenn nicht, bekommen sie spätestens zur Geburt mindestens (!) eine geschenkt ;-)

Als ich mit der Großen schwanger war, stand ich vor der Frage: Welche Melodie soll es denn sein?
LaLeLu oder Schlaf Kindlein, schlaf kam für mich nicht in Frage. Ich wollte etwas Ausgefalleneres und bin dann bei Somewhere over the rainbow gelandet.

Mittlerweile bin ich aber auf etwas Neues gestoßen, das mir wirklich gut gefällt: Es gibt CDs, die aktuelle Lieder aufgreifen und entspannende Spieluhrmelodien daraus zaubern.


BabyStars– rock2sleep hat schon mehrere dieser tollen Alben produziert und mir zwei davon zur Verfügung gestellt:




Dream a little Dream bietet eine bunte Mischung verschiedener Musikstile. So findet ihr z.B. Angels von Robbie Williams neben Hey Baby von No Doubt und Atemlos von Helene Fischer.

Mir persönlich gefällt Nothing else matters am besten!







A Tribute to P!nk! hat sich nur Pink gewidmet. Auch diese CD gefällt mir sehr gut. Es ist ja schon witzig, dass man seinen Babys So what, Family Portrait oder Dear Mr President auf diese besondere Weise vorspielen kann.







Übrigens gibt es auch ein ganzes Album mit Melodien von Coldplay und drei weitere gemischte Alben. "Träume wie diese" kann ich euch da wirklich empfehlen. Da ist sogar "Ein Kompliment" von den Sportfreunden Stiller und "Tage wie diese" von den Toten Hosen darauf. Diese Lieder dürfen in meiner Sammlung auf keinen Fall fehlen und wenn es ein eigenes "Toten Hosen"-Album gibt, bin ich die erste, die es kauft :-)

Die verschiedenen Lieder aller Alben könnt ihr auch einzeln downloaden und euch so eure persönliche CD erstellen. Schaut doch mal hier, welche CD euch am besten gefallen würde.


Ich habe die „Dream a little Dream“ einfach mal abends im Wohnzimmer laufen lassen und die Erfahrung gemacht, dass der Kleine direkt ruhiger geworden ist und wir gemeinsam auf der Couch kuscheln konnten. Aber wer jetzt denkt, die CDs seien nur etwas für Babys hat sich geirrt, die Große war mit ihren sechs Jahren auch begeistert und wollte auch eine CD für ihr Zimmer haben :-)
Ich kann mir gut vorstellen, dass sich die Musik auch gut für Hausaufgaben eignet. In der Schule wird in den Freiarbeitsphasen ja auch beruhigende Musik gespielt.



Wie findet ihr die Idee von Baby Stars, aktuelle Hits babygerecht zu adaptieren? Könntet ihr euch das für eure Kinder auch vorstellen?



Bildrechte der Cover: Baby Stars - rock2sleep

Kommentare:

  1. Huhu..

    Sehr süßes Thema von dir
    Mein Kind bekam noch nie etwas vorgesungen ^^. Wie sind dann mehr die Bücher anschauer und vorleser. BZW. tut mein Kind so, als ob er lesen kann ..

    Bei mir war das Früher so, dass ich von Musik nicht Müde, sondern wach wurde. Aus diesem Grund habe ich bei meinem Kind nie angefangen. Allerdings hat er sehr viele CD´s gehabt, die inzwischen aber schon weiter gereicht sind. Den mein Kleiner hört diese nicht. Der Mag das einfach nicht wirklich. Außer seine Spongebob Musik, die liebt er ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Ist ja witzig, was es alles für Babys gibt. Zu meiner Zeit erinnere ich mich nur an Mozart für Kinder oder sowas in der Art :)
    Liebe Grüße
    Jana

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    ich habe zwar noch keine Kinder, finde es aber immer wieder interessant über diverse Themen wie Anmeldung und den Alltag mit einem Kind zu lesen.
    Die Idee finde ich persönlich gar nicht mal schlecht aktuelle Musik Kindgerecht zu adaptieren. Ich denke, dass es für das Kind auch eine Abwechslung bietet und es somit umso besser einschlafen kann ;)

    Liebe Grüße und viel Spaß

    Jeanette

    AntwortenLöschen
  4. Hallo :)

    Ich finde die Idee total super, dann gehen einem die Lieder als Eltern vielleicht auch nicht so schnell auf den Keks wie "richtige" Kinderlieder :D Kommt aber auch auf das Kind selbst an, denke ich. Ich als Baby/Embryo fand zum Beispiel Meat Loaf ganz toll, und zwar die nicht-babygerechte Version :D

    Liebe Grüße
    Madita

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...