12. Juni 2015

Reisetipps: Mit Kindern im Auto unterwegs




Der Sommer ist endlich da und somit ist auch die Reisezeit gekommen. 


In letzter Zeit haben wir mit unseren Kindern schon mehrere lange Autofahrten unternommen und standen vor demselben Problem wie viele von euch auch: 

Wie beschäftigt man die Kinder?


Wir fahren schon seit die Große ein Baby ist regelmäßig weite Strecken, bei denen die Fahrt drei Stunden oder mehr betragen kann und so hat sich im Laufe der Zeit eine gewisse Routine entwickelt.


Deshalb habe ich ein paar Tipps für euch zusammengestellt:


- Plant vor der Fahrt genau, was ihr während der Fahrt brauchen werdet und platziert es so, dass ihr es jederzeit griffbereit habt.


- Denkt daran, eure Kinder vor der Fahrt nochmal auf die Toilette zu schicken ;-)


- Bei kleineren Kindern ist eine Schnullerkette und ein Flaschenband für die Trinkflasche Gold wert. Denn sonst liegt beides sehr schnell auf dem Boden.


- Findet eine Möglichkeit, dass die Kinder während der Fahrt selbstständig an ihr Spielzeug kommen können. Das kann z.B. ein Korb auf der Rückbank sein.


- Sucht Spielzeug aus, das möglichst keine Kleinteile enthält, die auf den Boden fallen könnten. Sonst ist das Gejammer schnell groß.


- Nehmt am besten CDs mit auf die Fahrt, die auch die Eltern hören können ohne genervt zu werden. Wir haben mittlerweile eine Lieblings-CD von Bibi Blocksberg: Ein verhexter Urlaub. Die ist wirklich witzig und bei uns heißt es vor jeder Fahrt: „Ist die Hubertus-CD eingepackt?“ 


- Und besonders wichtig: Habt immer ein paar Spiele parat, die man einfach so spielen kann. 


Das kann z.B. das klassische „Ich sehe was, was du nicht siehst!“ sein. 


Aber auch Wortketten mit zusammengesetzen Namenwörter bilden, macht Spaß. Ihr wisst schon: Sonnenblume – Blumenstrauß – Straußenei … 


Als die Große noch klein war, haben wir auch immer „Quatschsuppe“ gekocht. „In meine Suppe mache ich Senf/Waschmittel/Unkraut,…“ Wir haben es immer abwechselnd gesagt und das Spiel endete dann, wenn die Große gesagt hat „In meine Suppe mache ich deine Suppe!“


- Die allerbeste Möglichkeit ist natürlich, die Kinder irgendwie zum Schlafen zu bewegen ;-) Dazu ist es immer gut, Kissen oder Nackenhörnchen dabei zu haben.


Sucht ihr noch Spielzeug, das sich besonders gut für lange Fahrten eignet? Dazu habe ich einen eigenen Post veröffentlicht. Schaut einfach hier nach!



Habt ihr noch weitere Tipps für lange Autofahrten?




Kommentare:

  1. Tolle Ideen und Möglichkeiten die langweilige Fahrt etwas aufzulockern und für Spaß währenddessen zu sorgen. Ich selber habe zum Glück keine Kinder und muss mir diesbezüglich keine Gedanken machen, aber es kann dennoch echt hilfreich sein bereits vorab sich etwas näher damit zu befassen :)

    lg und danke für die tollen Tipps
    Janine

    AntwortenLöschen
  2. Für (größere) Kinder, denen schnell schlecht wird und die deshalb viel aus dem Fenster schauen sollen: Dinge zählen. Das Kind steht auf Audis? Dann werden die gezählt. Die Lieblingsfarbe zählt doppelt, ein Cabrio zehnfach. Wir spielen auch oft Dinge raten: Einer denkt sich irgendwas aus (kann für den Anfang auch auf Tiere oder Personen beschränkt werden) und die anderen müssen versuchen, mit gezielten Ja/Nein-Fragen darauf zu kommen. Schult obendrein Gedächtnis, logisches Denken, und die Fähigkeit, den großen Dingen der Welt mit den richtigen Fragen auf den Grund zu gehen.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...