1. September 2015

Der siebte Geburtstag der Großen!



Wie ich euch bereits hier versprochen habe, folgt nun ein eigener Bericht zum Geburtstag der Großen!

Ich kann es noch gar nicht fassen, dass meine kleine Maus nun schon sieben Jahre alt ist. Nicht mehr lange und sie kommt in die zweite Klasse. Die Zeit ist einfach verflogen!

Dieses Jahr war ihr Geburtstag in den Ferien und sie wollte den Kindergeburtstag unbedingt an ihrem richtigen Geburtstag feiern. Ich hatte befürchtet, dass viele in Urlaub sein könnten, aber wir hatten Glück und bekamen nur zwei Absagen.

Die Tage vor dem Geburtstag waren für sie natürlich sehr spannend. 




Sie hat bei den Vorbereitungen geholfen und fleißig die Geschenktüten für ihre Gäste befüllt.



Und natürlich war da die Aufregung. Würde sie den Roller bekommen, den sie sich so stark gewünscht hat?
Schneller als gedacht, war der große Tag dann aber doch da!
Am Vorabend war ich noch lange in der Küche, fühlte mich teilweise wie Aschenputtel, aber schließlich war alles vorbereitet.



Gleich nach dem Aufstehen war die Freude natürlich riesig, denn da stand er: der neue Roller!

Er durfte auch gleich auf dem Weg zum Bäcker ausprobiert werden! Da es ein Roller ist, der bis 100kg zugelassen ist, durften auch Mama und Papa kurz fahren und ich muss sagen, auch mir hat es Spaß gemacht ;-)
Natürlich bekam sie auch noch andere Geschenke. Hier packt sie gerade ihr personalisiertes Bibi&Tina-Buch aus!


Der Kleine bekam auch ein kleines Geschenk: Da er gerade „Gagga“ über alles liebt, kam der Playmobil 1-2-3 Bagger wie gerufen!


Wir bereiteten noch ein bisschen vor und die Große spielte mit ihren neuen Sachen. Bis die Familie kam, verging die Zeit wie im Flug.
Es wurde gegrillt. Dazu habe ich einen neuen Salat ausprobiert: Couscous-Salat mit Minze. Ich finde ihn wirklich lecker und werde in den nächsten Tagen auch das Rezept posten. Für viele Fotos fehlte mir leider die Zeit ;-)
Natürlich bekam sie auch diesmal Geschenke.
Ist unser neues „Haustier“ nicht niedlich?


Um drei Uhr kamen die eingeladenen Kinder. Es gab ein Eisbuffet.


Dabei gab es die buntesten Zusammenstellungen.

Manchmal waren es eher Süßigkeiten mit ein bisschen Eis ;-)


Und dann wurde gespielt! Die Kinder tanzen sich, glaube ich, alle Kalorien gleich wieder runter. Sie haben bestimmt eine halbe Stunde Stop-Tanz gespielt.


Außerdem haben sie Olaf mit verbunden Augen möglichst richtig hinlegen müssen. Gar nicht so einfach und wirklich lustig!


Draußen wurde fleißig weitergespielt. Kennt ihr Katzenfangen? Das darf hier bei keinem Kindergeburtstag fehlen.


Natürlich wurde auch wieder Roller gefahren.
Und das Wurfspiel wurde fleißig bespielt.


Zum Abendbrot hat sich die Große kaltes Essen gewünscht. Es gab Würstchen, Baguette, Käseblumen und ein Gurkenkrokodil.


Ihr glaubt gar nicht, wie oft ich zum Nachschub-Holen in die Küche musste. Man könnte meinen, die Kinder hätten seit Tagen nichts mehr gegessen ;-)
Das Gurkenkrokodil hatte natürlich viele Zahnstocher im Körper, die sich wunderbar zu eigenen Kreationen gebrauchen ließen:



Nun ist die Große schon 7 und ich muss sagen, diesen Kindergeburtstag fand ich viel entspannter als die Geburtstagsfeiern davor. Man merkt eben schon, dass sie größer und selbstständiger werden!


Ich wünsche dir ein wunderschönes neues Lebensjahr, mein Schatz!



Kommentare:

  1. Was für eine schöne Geburtstagsfeier!
    Als ich klein war, haben wir auch immer Geschenkepäckchen für die Gäste gemacht. Bei uns lief das dann so, dass die Kinder mit einer stumpfen Schere und verbundenen Augen durch den Raum gelotst wurden, bis sie in der Nähe eines Geschenks waren. Dann durften sie die Augenbinde abnehmen und es abschneiden.
    Ob es das Klügste ist, weiß ich nicht. Aber es war lustig.

    Aber die Geburtstagsfeier deiner Tochter sieht sehr kreativ und spaßig aus. Du hast dir wirklich Mühe gegeben mit all den Käseblumen. Und wie lange so ein Krokodil dauern muss, will ich mir gar nicht vorstellen <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Waren dann die Geschenke irgendwo aufgehängt? Das klingt auf jeden Fall lustig!
      Als ich das Krokodil sah, dachte ich auch, dass es bestimmt lange dauert, eins zu machen.Aber das war gar nicht so :-)

      Liebe Grüße, Viola

      Löschen
    2. Ja, die hängen dann an Fäden in verschiedenen Ecken des Zimmers und die Kinder, die noch nicht gespielt hatten, durften nicht ins Zimmer ^^.
      Ich glaube, bis zu meinem zehnten Geburtstag haben wir uns jedes Jahr etwas Neues für die Gechenke überlegt :).
      Wow, dann ist es ja eine große Wirkung mit kleinerem Aufwand - das ist immer schön :D

      LG,
      Evanesca

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...