1. Januar 2016

Anleitung für einen Learning Tower



Unser Kleiner ist nun gar nicht mehr so klein und als großer Junge möchte man schließlich nichts verpassen. Gerade zur Weihnachtszeit spielt sich viel in der Küche ab und deshalb fanden wir es an der Zeit, eine Lösung zu finden, damit er bei uns sein kann und uns helfen kann.

Wir haben also einen Ausflug zum schwedischen Möbelhaus gemacht, um uns einen eigenen Learning Tower zu bauen.



Zu Hause konnte es direkt losgehen und das war wirklich total einfach!


Alles, was man für den selbstgebauten Lernturm braucht, sind zwei Hocker.


Einmal den Hocker Bekväm und einmal den Hocker Oddvar. Für beide zusammen haben wir etwa 23€ bezahlt.

Zuerst wird der Hocker Bekväm nach Anleitung aufgebaut.



Dieser wird unten stehen und darauf wird später der Hocker Oddvar gesetzt.
Es ist beim Aufbau des Hockers allerdings wichtig, dass man eine der Seitenstreben weglässt. So kann das Kind selbst auf den Hocker klettern! Außerdem wird die Oberseite des Hockers unten an den Füßen angebracht, so dass oben eine Öffnung entsteht.


Sind beide Hocker aufgebaut, muss man nur noch beide Hocker aufeinanderschrauben.
Dazu haben wir zuerst nachgemessen, wie viel Platz auf jeder Seite sein muss und den Hocker Oddvar dann auf den Hocker Bekväm geschraubt.



Und tadaaaaa… Fertig ist das gute Stück!



Wir sind alle begeistert. Unser neugieriger Junge bekommt nun alles bestens mit und kann helfen und wir haben eine günstige Variante des Learning Towers, die auch stabil ist.


Übrigens haben wir noch geschaut, an welchen Stellen in der Küche der Lernturm an die Griffe stößt und auf dieser Höhe Gummi-Türdämpfer (heißen die so?) angebracht.

Ich bin zwar eine handwerkliche Niete, aber ich hoffe, ich konnte euch trotzdem verständlich beschreiben, wie das Ganze funktioniert!



Viel Spaß beim Nachmachen und esst bei Ikea einen Hot Dog für uns mit ;-)

Kommentare:

  1. dabfinde ich es ja echt schade das unsere schon zu groß sind. So eine tolle Idee. Echt Klasse.
    Aber den Hot dog essen wir Morgen auch so bei Ikea. Brauche Teller Nachschub und noch was für Aarons Hochbett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lasst ihn euch schmecken! Ich hoffe, es wird nicht zu viel los sein!

      Löschen
    2. Unser kleiner Tobi ist schon so fett, dass der da gar nciht mehr reinpassen würde. Und das mit 2,5 Jahren!

      Löschen
  2. Hihi, voll die gute Idee! Vielleicht bauen wir den mal nach :) Gebrauchen könnten wir den auf jeden Fall!

    AntwortenLöschen
  3. Ich kannte den Ikea-lifehack-Lernturm schon, aber dein Blogpost hat jetzt doch den Anschub dazu gegeben, ihn nachzubauen! Nun steht er bereits in unserer Küche und Herr Friedlich ist glücklich, endlich alles zu sehen, was ich da beim Kochen mache. Danke! Liebe Grüße, snowqueen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich sehr, dass ihr ihn nachgebaut habt. Immer wieder schön, wenn man sieht, dass man mit seinen Posts auch wirklich jemanden erreicht! Vielen Dank! Liebe Grüße, Viola

      Löschen
  4. Hallo :) Sieht toll aus! Nur eine kurze Frage: ist der wirklich stabil? Es sieht aus, als ob der Hocker (Oddvar) oben etwas drüber lugt über die Kante vom Bekväm. Oder täuscht das nur? Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Magda! Nein, du hast recht, es steht etwas über. Da der Learning Tower ja aber normalerweise an der Küche dran steht, ist das aber gar kein Problem. Ganz frei stehend würde ich ihn natürlich nicht empfehlen. Liebe Grüße zurück!

      Löschen
    2. Ich habe den Learning Tower heute nachgebaut. Hat super funktioniert. Der Kleine ist begeistert. Danke für die Idee.

      Löschen
    3. Sehr gerne! Freut mich, dass der Learning Tower deinem Sohn gefällt und es gut geklappt hat!

      Löschen
    4. Wir haben den oberen Hocker mittig draufgeschraubt. Somit ist der learning tower alleinstehend stabil

      Löschen
    5. Wie habt ihr die sitzauflage des oddvars an der anderen Seite des Hockers befestigt? Einfach durchgebohrt?

      Löschen
  5. Das ist cool. Es lebe der Einfallsreichtum :)
    Werde ich direkt mal nachbauen, passt perfekt die Zeit für unseren kleinen ;)
    Beste grüße von dergrüneVeg

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    vielen Dank für die Anleitung, wir haben ihn auch nachgebaut :)

    Viele Grüße
    Juliane

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank für die Anleitung.Ich fand es sehr hilfreich :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne! Ich freue mich immer sehr, wenn er tatsächlich nachgebaut wird!

      Löschen
  8. Am Sonntag habe ich den Bericht gefunden, gestern war ich bei Ikea und abends stand der Tower - dank Deiner Anleitung war das super einfach und vollkommen frustfrei. Der Tower ist nun der neue Lieblingsorte des Nachwuchses (10 Monate), wenn ich in der Küche zu tun habe. Seine erste Tat? Er räumte die komplette Arbeitsplatte frei. 😂
    Danke schön 😘😘😘

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die Rückmeldung! Freut mich, dass es gut geklappt hat! Unser Kleiner nutzt ihn gerade sehr gerne, um an die Bananen in der Küche heranzukommen ;-)

      Löschen
  9. Danke für die tolle Idee! Gestern eingekauft, heute gebaut - meine Tochter hat sogar beim bauen geholfen :)
    Ich hab das Holz noch mit nem Antrich versiegelt und nun ists schick.
    Die Kleine kann zwar noch bisl rein wachsen, aber sie liebt den guten Ausblick schon jetzt.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo , ich hin gerade dabei ihn nachzubauen. Wie haben Sie die platte an die Füße des oddvar stuhles befestigt? Ist es angeklebt?

    AntwortenLöschen
  11. Hallo!
    Danke für die tolle Anleitung!! Sitze gerade über dem gleichen Problem-wie habt ihr die Platte an die Füße des Oddvar Stuhls befestigt?! Seh die plasteteile nicht, die in der Verpackung dabei sind, aber die scheinen mir zu dem (umfunktionierten) Zweck nicht ganz sicher...?! Danke für die Info!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben einfach Holzschrauben benutzt, die lang genug sind, um in die Stuhlbeine zu gehen. Das hält super ;-)

      Löschen
  12. Hab schon einige male hier nach dem Lernturm gesehen aber erst nach deinem Pin direkt los zum Schweden und direkt nachgebildet !!! Der kleine Rabauke liebt es schon jetzt alles sehen zu können und will garnicht mehr runter von seinem Aussichtsturm �� vielen Dank für den tollen Pin !!!!!

    AntwortenLöschen
  13. Hallo zusammen, echt eine tolle Idee der Lernturm. Ich würde ihn gern bauen und verschenken. Was meint ihr, ist ein 3 Jahre altes Kind für den Turm schon zu alt? Vielen Dank für Eure Tipps. Thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Thomas! Es freut mich, dass dir die Idee gefällt. Unser Sohn ist jetzt 2,5 Jahre alt und wir nutzen den Lernturm noch. Allerdings würde ich aus dem Bauch heraus sagen, dass ein 3 Jahre altes Kind auch einfach auf den unteren Hocker steigen kann. LG, Viola

      Löschen
  14. Huhu :-) Vielen Dank für diese tolle, einfach erklärte Anleitung. Haben es heute direkt nachgebaut :-) Ich würde eure Seite gerne auf meinem Blog verlinken wenn es okay ist...? Liebe Grüße, Sarah :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah! Natürlich ist das ok, ich würde mich freuen! Welches ist denn dein Blog? LG, Viola

      Löschen
    2. Super, ich bin gerade dabei einen Beitrag zu schreiben :-) Das ist meine Seite bei Facebook: https://www.facebook.com/sariskleinewelt/ Ganz liebe Grüße, Sarah

      Löschen
  15. Super Idee! Vielen Dank dafür, gleich nächste Woche geht es zu Ikea und danach wird für meine Tageskinder gebaut :). Beim Hotdog Essen denken wir dann an euch :).

    AntwortenLöschen
  16. Vielen Dank für die tolle Anleitung .
    Wir haben den Lernturm nachgebaut.
    Wir haben ihn seit 4 Tagen im Einsatz und unser Kleiner (13 Monate) liebt ihn heiß.
    Er kann nun endlich alles beobachten was ich so mache und endlich hab ich wieder zwei freie Hände.
    Danke Danke Danke
    Liebe Grüße aus Tirol

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea! Vielen Dank für deinen Kommentar! Ich wünsche euch weiterhin viel Spaß damit! LG, Viola

      Löschen
  17. Super Idee! Vielen Dank für die Anregung. Wird bei uns nun auch die Tage nachgebaut. Liebe Grüße, Ann-Christin

    AntwortenLöschen
  18. Hallo, wir haben den Turm auch nachgebaut und er wird täglich benutzt. Aber das rauskommen finde ich sehr schwer für die kleinen. Könnt ihr mal ein Video machen, wie euer Kind da wieder raus kommt?
    Vielen lieben Dank
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katharina,
      ich habe meiner Tochter einen Aufkleber ganz oben auf die Leiste geklebt (bei uns oben rechts) und mit ihr geübt, dass sie dort die rechte Hand hinlegen muss - somit hat sie die richtige Richtung.
      Dann habe ich ihr beim hinknien geholfen und das geübt mit ihr, zum Schluss habe ich ihr gezeigt, wie und wo sie sich gut festhalten kann.
      Das haben wir einige Tage immer wieder geübt und dann klappte es. Wie beim hoch klettern auch.
      Ich hoffe, ich konnte dir auch ohne Video bisl helfen.
      Viele Grüße,
      (auch) Katharina

      Löschen
  19. Absolut geniale Idee. Wir haben es heute nachgebaut und es war wirklich Kinderleicht und unsere 1 jährige Tochter liebt ihn schon jetzt.

    AntwortenLöschen
  20. Hey

    Ist das denn das gleiche Holz? Ich finde es online nur Kiefer u buche? Sieht man den unterschied?

    AntwortenLöschen
  21. HalliHallo, wirklich eine super Anleitung für den Bau eines Lernturms. Mittlerweile gibt es ja eine ganze Menge dieser Anleitungen. Aber eure ist wirklich perfekt! Kann ich echt nur jedem weiterempfehlen und mache ich auch zukünftig...

    Habt ihr vielleicht noch einen Tipp, um den Lernturm was sicherer zu machen an den Seiten? Also eine Art Rausfallschutz zu integrieren!

    PS: Natürlich haben wir auch ein paar Hot Dogs für Euch mitgegessen! ;)

    Ganz liebe Grüße

    Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Doris! Vielen Dank, sowas hört man doch gern :-)
      Wir haben den Lernturm an den Seiten nicht zusätzlich gesichert und es war nie ein Problem. Notfalls könntet ihr ja außen einfach ein zusätzliches Brett anbringen.
      Liebe Grüße, Viola

      Löschen
  22. Hallo

    Kann es sein, dass der Kocker Oddvar nicht mehr erhältlich ist bei Ikea? Finde ihn online nicht in CH..

    Danke und liebe Grüsse
    Yeliz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Yeliz! Tut mir leid, das weiß ich nicht. Vielleicht gibt es ihn ja noch vor Ort? Liebe Grüße, Viola

      Löschen
  23. Tolle Idee, so einfach, dass man sich fragt, warum man nicht schon vorher selber darauf gekommen ist.
    Wir haben jetzt 3 Lerntürme gebaut, die um einen großen Bastel-/spieltisch stehen. Wenn mal etwas Zeit ist, werden wir die Türme noch verschieden farbig lasieren.

    Weiter so!

    Gruß Tini

    AntwortenLöschen
  24. MEGA Idee, holen heute den Hocker für unsere 14 monatige Tochter und bauen an Ostern zusammen. Das wird DIE Lösung, sie ist so neugierig und will immer alles sehen und mitmachen. Perfekt! Danke :O)

    AntwortenLöschen
  25. Super Tipp. Ich hab immer Geschrei von meinem kleinen (13 Monate) wenn ich in der küche stehe. Er möchte unbedingt dabei sein und zuschauen. Gestern hab ich die hocker für mich besorgen lassen. Der wird schnellstmöglich nachgebaut :)

    AntwortenLöschen
  26. Auch ich kann diesen Lernturm, der bei uns hauptsächlich als "Küchenausguck" benutzt wird, wärmstens empfehlen.

    Leider hat er eine kleine Schwachstelle: wenn man ihn so zusammenbaut wie auf den Bildern, kann das quadratische Brett des Oddvar entlang der überstehenden Seite brechen (ist bei uns leider passiert).

    Ich schlage deshalb vor, den Oddvar so zusammenzubauen und auf den Bekväm zu schrauben, dass die Holzfasern der beiden Hocker nicht parallel, sondern im rechten Winkel zueinander verlaufen (die Fasern des quadratischen Oddvar-Brettes sollten also nicht wie auf den Bilder von links nach rechts, sondern von vorn nach hinten gehen). Das sollte die Schwachstelle hoffentlich beseitigen...

    AntwortenLöschen
  27. Super Idee mit dem selber Bauen. Verstehe ich garnicht, dass das "schwedische Möbelhaus" die Lerntürme nicht selber anbietet, scheint ja ein sehr beliebtes Möbelstück zu sein!

    Gruß,
    Claus

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...