6. Januar 2016

Die Motzkuh



Anzeige

Vor kurzem waren Ferien und spätestens da werden auch die berufstätigen Eltern mit einem unliebsamen Gast Bekanntschaft gemacht haben: Der kleinen Motzkuh


Die kleine Motzkuh ist ein sonderbares Wesen: Sie kann fliegen, ist winzig klein und lässt die Menschen, bei denen sie landet, motzen.


Die Geschwister Josefine und Justus wussten nichts von ihr, bis ihre Oma sie eines Tages entdeckte. Und was soll ich sagen? Wenn man weiß, dass es sie gibt, kann man sie findet und nach draußen befördern. Praktisch, oder?





"Die kleine Motzkuh" von Annette Langen und Imke Sönnichsen ist im Coppenrath Verlag erschienen und mittlerweile schon ein richtiger Klassiker.



In der aktuellen Jubiläumsausgabe zum 15. Geburtstag findet man sogar eine kleine Stoff-Motzkuh, mit der man die Geschichte nachspielen kann. Ich finde die Idee sehr schön, die Kinder bei Trotz- und Wutanfällen auf diese Weise abzulenken und kann das Buch daher wirklich nur empfehlen. Und ich denke mal, 15 Jahre sprechen auch für sich ;-)



Unser Kleiner ist momentan noch ein kleines bißchen zu klein, um den Inhalt des Buchs zu verstehen. Wir lassen ihm also noch etwas Zeit, seine Trotzanfälle zu perfektionieren, bevor er es häufiger vorgelesen bekommt…



Und wenn die kleine Motzkuh manchmal auch bei euch zu Hause zu finden ist, macht doch einfach beim Gewinnspiel mit und gewinnt ein Exemplar der kleinen Motzkuh!




Und so kannst du gewinnen!



1) Folge KinderKichern auf Facebook, Instagram oder Twitter

2) Hinterlasse bitte einen Kommentar unter diesem Post,in dem du mir verrätst, was du bei Trotzanfällen deiner Kinder tust.

Und so bekommst du bis zu 3 Extra-Lose! (Bitte im Kommentar erwähnen!)

1) Teile das Gewinnspiel öffentlich auf Facebook.
2) Markiere auf Facebook mindestens eine Person, die KinderKichern noch nicht kennt. 
3) Schenke mir dein Herz auf Brigitte MOM. Nenne die Nummer deines Herzes im Kommentar.

 
Teilnahmeberechtigt sind alle volljährigen Personen mit Wohnsitz in Deutschland. Die Gewinner werden per Los ermittelt und auf der Gewinnerseite des Blogs oder per Email und/oder Facebook benachrichtigt und stimmen mit ihrer Teilnahme der Veröffentlichung ihres Namens zu. Eine Barauszahlung des Gewinnwertes ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Das Gewinnspiel endet am 16.01.2016 um 23:59 Uhr. Es steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsort, unterstützt oder organisiert. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, das Gewinnspiel anzupassen, zu ändern oder abzubrechen, falls die Notwendigkeit besteht.

Kommentare:

  1. Ich habe hier nicht nur ne kleine Motzkuh, bei uns wohnt ein ausgewachsener Motzbulle *lach* Im Prinzip kann man nicht viel machen... Wenn er seine Gefühle gerade einfach nicht kontrollieren und anders ausdrücken kann, müssen wir da halt alle durch. Aber es gibt auch dieses unangebrachte und übertriebene Gemotze - da darf er sich dann ne Auszeit auf der Treppe im Flur nehmen oder er brüllt sich in seinem Zimmer aus. Was raus muss, muss halt raus...

    AntwortenLöschen
  2. Hallo.

    Also ich versuche ruhig mit meinen Kindern zu reden und wenn sie dann noch wütender werden, lasse ich sie sich austoben, bis sie sich beruhigt haben. Dann wird nochmal geredet,gekuschelt und alles ist wieder gut. Ich schenke Dir mein Herz mit der Nr.798. Geteilt, geliked und markiert.
    Liebe Grüße,
    Melanie

    AntwortenLöschen
  3. Ich lasse meine Tochter dann einfach mal einen Moment trotzig sein und sprech sie am besten gar nicht an. Wenn sie sich dann beruhigt hat, kann man sie sachlich und in einem ruhigen Ton ansprechen.

    AntwortenLöschen
  4. Bis jetzt haben wir noch nicht viele und große Trotzphasen! 😉 der große ist 2 jahre und die kleine 1 Jahr, aber wenn es dich mal vorkommt, wird es ignoriert und gewartet bis es selber auf dich zu kommt und sagt: "Mama ich bin nicht mehr böse!" 😂

    AntwortenLöschen
  5. Hallooo :)
    Ja das Buch passt ja wie die Faust aufs Auge :D Meine große ist momentan immer wieder eine richtig üble Motzkuh... Ohh ihre Launen. Und das schon mit bissel mehr als 3 Jahren. Wie soll das noch werden :D
    Meine Tochter lässt sich am besten in einem Trotzanfall mit in den Arm nehmen beruhigen. Ich habe lange gebraucht bis ich das selbst konnte, denn am liebsten geht man bei sowas ja auch lieber raus um Luft zu schnappen. Aber wenn ich sie gleich in den Arm nehme ist es recht schnell wieder gut :)

    Bin dein Herz nr.: 803

    Lg Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Die Trotzphase kommt bei uns noch :-) Wir würden uns sehr über den Gewinn freuen wir sind große Leseratten ich und meine Tochter. Mein Brigitteherz ist die 801. Geteilt bei Facebook.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo meine Liebe
    Ein tolles Buch, bin gerne vdabei. Du hast mein Her 804, ich habe geteilt und markiert und ich mache gerne mit.
    Wenn meine trotzen dann lasse ich sie meist oder schicke siebnin ihr Zimmer wenns ganz arg wird. 🍀

    AntwortenLöschen
  8. Hallo meine Liebe
    Ein tolles Buch, bin gerne vdabei. Du hast mein Her 804, ich habe geteilt und markiert und ich mache gerne mit.
    Wenn meine trotzen dann lasse ich sie meist oder schicke siebnin ihr Zimmer wenns ganz arg wird. 🍀

    AntwortenLöschen
  9. Birgitt Gebhardt6. Januar 2016 um 21:01

    Gerne für meine Enkelin würde ich das Buch gewinnen. Habe geteilt bei Facebook.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo!
    Wenn möglich versuche ich meine Tochter (4) zu beruhigen. Gelingt nicht immer, manchmal muss sie aber wohl auch einfach mal Dampf ablassen und sich zanken, das muss man ja auch lernen. ;-)
    Generell versuche ich immer an das Zitat zu denken
    „Liebe mich dann, wenn ich es am wenigsten verdient habe, denn dann brauche ich es am meisten."
    Das bringt mich dann auch wieder runter und ich lass mich nicht mehr hochschaukeln.
    1). öffentlich geteilt
    2). Person auf FB markiert
    3). Herz 808.

    AntwortenLöschen
  11. Ich kenne die kleine Motzkuh bisher noch nicht, habe aber einen kleinen Wutzwerg hier. Den versuche ich während eines Wutanfalls immer ganz fest zu umarmen, damit er sich beruhigt.
    Geteilt, geliked und Moms Herz 810, folge dir auf Facebook unter Vanessa Gütersloh

    AntwortenLöschen
  12. Ein sehr tolles Buch und ich denke, dass meine kleine Maus den Sinn dahinter verstehen würde, wenn sie möchte :) Meine Herzensnummer ist die 811, nachdem ich draufgeklickt habe war es grau und erschien eine 812. Bei Trotzanfällen lasse ich sie gern mal allein, sich ausweinen im Zimmer und warte bis sie sich beruhigt. Ich versuche sie abzulenken, bringt aber oft nichts...

    AntwortenLöschen
  13. tja....manchmal nicht so einfach, ich versuche immer das ganze ganz entspannt zu sehen und tief durchzuatmen...aber innerlich fällt es mir manchmal echt schwer...

    AntwortenLöschen
  14. Brigitte Mom Nr 814
    Wurde Gern geteilt u.verlinkt auf Facebook.
    Bei trotzanfälle kann man nur sein Kind in Ruhe lassen.Wenn es dann ruhiger geworden ist dann versuch ich ihn abzulenken mit Spielen oder was anderem interessantem.

    AntwortenLöschen
  15. Einfach beruhigen lassen oder in den Arm nehmen dann entspannt sich die Phase meistens schnell wieder!

    christina horn
    pueppchen201482@web.de

    AntwortenLöschen
  16. Hallo,
    das Buch sieht ja toll aus, da sind wir dann auch gerne dabei, denn von der Motzkuh haben wir bisher noch nichts gehört, auch, wenn wir sie hier Zuhause schon ab und an kennenlernen durften. Wenn das Bärchen einen Trotzanfall hat, atme ich tief durch, versuche zu reden, zu ignorieren, abzulenken, je nach Situation. Notfalls muss auch mal die Katze an, wenn die auftaucht, ist meistens auch wieder alles gut! Herz Nummer 815 ist von uns und wir folgen dir bei Facebook.
    Lieben Gruß
    Bärchenmama

    AntwortenLöschen
  17. bei einer Trotzphase ignoriere ich sie einfach :)

    AntwortenLöschen
  18. Puste Blume: Bislang hatten wir noch keine wirlichen Motzausbrüche...aber wenn das Tochterki d sich nicht beruhigen lässt, ausmotzen lassen und danach ein ruhiges Gespräch versuchen. Auf FB geteilt.

    AntwortenLöschen
  19. Hallo,
    Das Buch kommt grade wie gerufen für meine kleine "Motzkuh" 😉
    Brigitte Mom Herz 824, lg Nadine

    AntwortenLöschen
  20. Also erstmal: ich folge auf FB und habe öffentlich geteilt und jemanden markiert. Auf Brigitte Mom war ich 826.
    Meine Zwergin kennt die Motzkuh recht gut... Bei uns reicht mittlerweile meist eine deutliche Ansage, dass ich den Ton nicht mag und wir doch freundlicher miteinander umgehen können. Wenn es schlimm wird, verzieht sie sich in ihr Zimmer. Wenn das alles nicht hilft, gibt es auch schon mal kein Vorlesen...das ist für sie die Höchststrafe - sie liebt Bücher <3
    Liebe Grüße
    Elke Piccoletta Schöfer

    AntwortenLöschen
  21. Ich atme tief durch und versuch, so ruhig wie möglich zu bleiben und sie einfach zu lassen. Wenn man dagegen angeht, wird's nur noch schlimmer.

    AntwortenLöschen
  22. Ruhe bewahren und die kleine mit Kuscheln beruhigen - bzw es versuchen.
    Shoe@web.de
    Steffi

    AntwortenLöschen
  23. Habe zu Hause 3 Trotzköpfe, allein die Große, für die ich mein Glück für das Buch versuche :) Kommt immer auf die Situation an, weswegen getrotzt wird, wie weit es sich hochschaukelt etc. Entweder ruhig reden, erklären oder gar ablenken, kurze Zeit ins Zimmer setzen und dort austoben lassen, bis das Kind sich abgeregt hat oder gar mit auf dem Boden schmeißen :D Was es entweder schlimmer macht, aber meist hört das Kind dann auf und meckert mit mir oder lacht :))

    AntwortenLöschen
  24. Ich habe zwei Jungs und wenn die motzen, dann lass ich sie einfach in kurz in Ruhe, atme tief durch und wenn sich alle wieder beruhigt haben, wird sich in den Arm genommen und ganz fest gekuschelt.
    Sehr gerne auf FB geteilt und ein Herz verteilt, Nr. 827
    Lg Sabrina

    AntwortenLöschen
  25. Ich kenne das Buch aus der Bücherei, ist echt sehr toll. Facebookname: Dani Messerschmidt

    AntwortenLöschen
  26. Ich lasse meine Kleine in Ruhe, wenn sie ihre Motzphase hat und bin da, wenn sie mich dann braucht um z. B. getröstet zu werden.
    Ich würde mich riesig freuen, wenn ich das Buch für meine Kleine gewinne. �� Die Daumen sind auf jeden Fall ganz feste gedrückt, damit die Losfee uns findet! ��

    Viele liebe Grüße aus Dresden, Kristina Dietze. ��

    PS: Ich folge Dir auf Facebook unter meinem Namen und habe das Gewinnspiel dort gerne geliked und geteilt. Ich habe mit Nummer 838 geherzt.

    AntwortenLöschen
  27. Wow das wäre toll wir haben hier auch ab und zu eine kleine motzkuh 😊 ich versuche dann immer ruhig zu bleiben. Da versuchen wir doch gerne unser Glück

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...