27. März 2017

BIC quality time - Zeit für die Familie



Anzeige 


Gerade begann eine neue Woche. Nach einem entspannten Wochenende hat uns der Alltag wieder. Nun heißt es arbeiten, putzen, kochen, waschen, mit der Tochter Hausaufgaben machen, …

Wenn man bedenkt, dass unsere Kinder einen Großteil des Tages in Kita und Schule verbringen, ist es uns ganz besonders wichtig, die verbleibende gemeinsame Zeit am Nachmittag gut zu nutzen. 


Wie wir das machen?


Normalerweise kommen beide Kinder gemeinsam nach Hause. Der Kleine möchte meistens direkt in seinem Zimmer spielen. Das darf er auch. Wenn wir beide zu Hause sind, spielt mein Mann mit ihm, wenn ich alleine mit den Kindern bin, spielt er kurz alleine während ich mit der Großen ihre Hausaufgaben anschaue. Ist diese Pflicht dann hinter uns gebracht, versuchen wir möglichst viel Zeit gemeinsam mit beiden Kindern zu verbringen – sei es durch einen Ausflug, das Spielen von Brettspielen, ein Spielplatzbesuch,…


Hierbei ist es nicht immer einfach, beiden Kindern gerecht zu werden, denn mit einem Altersabstand von 5,5 Jahren haben sie natürlich unterschiedliche Interessen.

Eine Aktivität, die beiden gut gefällt, ist das Malen!



Häufig möchte der Kleine, dass wir etwas für ihn malen. Meine Malkünste halten sich zwar in Grenzen, aber dennoch freut er sich, wenn ich das Gewünschte aufs Papier gebracht habe. Und ich freue mich, wenn er es erkennt ;-)


Ich finde Malen ist eine tolle Möglichkeit, Zeit mit seiner Familie zu verbringen und deshalb nehme ich auch sehr gerne an der Kampagne „BIC quality time“ teil. Hierbei geht es darum, von unserer quality time zu berichten.





Das Tolle am Malen ist ja, dass es den Kindern Spaß macht, sie ihre Kreativität ausleben können und ganz nebenbei sogar lernen. Ja, dieses negativ besetze Wort, kommt auch hier zum Einsatz. Die Kinder verbessern ihre Feinmotorik, sie schulen ihr räumliches Vorstellungsvermögen, indem sie einschätzen müssen, wie viel Platz noch auf dem Papier ist, wo sie was hin malen können und sie lernen, sich zu konzentrieren und zu entspannen. Nicht umsonst sind gerade auch Malbücher für Erwachsene so gefragt.





Während meines Studiums hatte ich auch einige Kunstvorlesungen, in denen immer wieder hingewiesen wurde, wie wichtig das Malen für die Psyche der Kinder ist. Durch das Malen erklären sie sich die Welt und verarbeiten Erlebtes. Dies ist für Eltern auch eine gute Möglichkeit mit ihren Kindern ins Gespräch zu kommen. Die Kinder erzählen gerne, was sie malen und wie sie darauf kommen. Vielleicht hat sie eine bestimmte Szene in einem Film sehr beeindruckt, sie haben ein tolles Spiel im Kindergarten gespielt oder sie entdecken die Welt der Erwachsenen, indem sie Einkaufszettel und Briefe „schreiben“.



Das Allerwichtigste ist aber der Spaß, den Kinder am Malen haben. Sie schaffen eine eigene bunte Welt und durch den Einsatz unterschiedlichster Stifte können auch immer neue Effekte erzielt werden.

Ihr seht, ich finde das Malen im Kindesalter sehr wichtig und das Tolle ist, dass es sich wunderbar eignet, um gemeinsame, wertvolle Zeit – qualitiy time – mit seinen Kindern zu verbringen!

Wir malen gerade sehr viel mit den unterschiedlichsten Stiften von BIC Kids. Das Gute ist nämlich, dass BIC Kids bei Ökotest die Note sehr gut erhalten hat. Als Eltern ist es uns nämlich besonders wichtig, dass die Stifte, mit denen unsere Kinder malen, keine krebserregende Stoffe enthalten und unbedenklich für die Gesundheit unserer Kinder sind.







Was macht ihr denn gerne gemeinsam mit euren Kindern? Habt ihr gemeinsame Lieblingsbeschäftigungen?

Kommentare:

  1. Als Kunstlehrerin liegt mir Kreativität ja im Blut und auch meine Kinder haben das irgendwie geerbt! Noch eher als Spielzeug brauchen sie Kreativmaterial: Stifte, Acrylfarben, verschiedene Papiere, Naturmaterialien etc.
    Würden wir nicht gerade in den letzten Zügen des Hausbaus liegen, würde ich auch wieder mehr über Basteleien etc. im Blog schreiben. Aber das wir nachgeholt :-)
    Liebe Grüße,
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Viola, ich finde das Malen mit Kindern auch sehr meditativ und wichtig. Mein Vorschulkind hat vor kurzem den ersten Einkaufszettel gemalt und ist damit alleine in den Supermarkt. Das war total süß! Liebe Grüße, Ella

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Viola,
    auch bei uns hat das Malen eine recht hohe Priorität bei den Kindern (habe ich witzigerweise neulich auch drüber geschrieben). Ansonsten ist es bei uns je nach Kind gemeinsam Sport oder Musik machen, Murmelbahn bauen oder Lesen. Lesen geht eigentlich immer. Wenn es nur nicht ständig die gleichen Bücher wären... ;)
    Liebe Grüße
    Martin

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...